Zwischendurch: Was sind WordPress-Archive? – WordPress Tutorial Teil 7

Zwischendurch: Was sind WordPress-Archive?

Archive sind Listen von Beiträgen. Dabei werden mehrere Beiträge nach bestimmten Kriterien zusammengefasst und sortiert dargestellt.

Zwei Arten von Archiven hatten wir schon kennengelernt. Wenn du bei einem deiner Beiträge auf den Namen einer Kategorie klickst, zum Beispiel „Rezensionen“, dann wird dir das Kategorienarchiv angezeigt in dem alle Beiträge der Kategorie „Rezensionen“ zusammengefasst werden. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Schlagworte. Neben diesen beiden gibt es noch weitere Archivarten.

In Datumsarchiven werden Beiträge monatsweise zusammengefasst.

Autorenarchive zeigen die Beiträge eines bestimmten Verfassers an. Bei Webseiten, bei denen mehrere Autoren zusammenarbeiten und jeder einmal einen Artikel schreibt, ist das recht nützlich. Da du aber vermutlich der Alleinverfasser aller Beiträge deiner Webseite bist, wird das Autorenarchiv das Gleiche anzeigen, wie eine einfache nach dem Datum sortierte Liste. Alle deine Beiträge eben.

Das Erstellen der Archive erledigt WordPress übrigens automatisch für dich.

Die Darstellung von Archiven kann auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen. Der einfachste Fall ist der, dass der komplette Text der Beiträge angezeigt wird. Eine weiter Möglichkeit besteht darin, dass nur Auszüge des Beitrags, eventuell die ersten 20 Wörter, angezeigt werden. Und natürlich ist eine Liste, die nur die Überschrift und das Beitragsbild anzeigt auch ein Archiv.

Schlagwort-Archive machen, wenn überhaupt erst dann Sinn, wenn die Zahl deiner Beiträge in die Hunderte geht. Also, noch nicht so bald, vermute ich mal.

Etwas anderes sind die Archive der Kategorien. Kategorien hat man normalerweise nicht so viele, da sie ja der Gesamtheit der Beiträge eine Struktur geben sollen. Damit die jeweilige Kategorieseite nicht nur eine Liste von Beiträgen beinhaltet, empfiehlt es sich das Ganze ein wenig auszuschmücken.

Wie du beim Erstellen der Kategorien gesehen hast, kannst du einer Kategorie auch eine Beschreibung hinzufügen. Zusätzlich kannst du diese Beschreibung auch mit Grafiken aufpeppen.

Wenn wir beim Vergleich der Kategorien mit der Gliederung eines Buches bleiben, dann sind diese Beschreibungen so etwas Ähnliches wie die Einführungssätze zu den Abschnitten und Kapiteln. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.